Karitative Oldtimer-Ausfahrt des Ärztlichen Mobilitätsklub Österreichs (AMKO)

 

Nach der erfolgreichen Erstveranstaltung im Frühjahr 2018 fand nun am Samstag, dem 21. September 2019, zum zweiten Mal im Rahmen unseres Veranstaltungsprogrammes eine gemeinsame Ausfahrt für interessierte AMKO-Mitglieder statt. Eingeladen dazu waren, wie im Vorjahr, ganz besonders die Besitzer von Oldtimern, doch auch moderne Fahrzeuge waren uns herzlich willkommen.

Unter dem Motto „lerne Deine nähere Heimat kennen“ lag die Planung des Streckenverlaufes und des gesamten Rahmenprogrammes auch diesmal wieder in den bewährten Händen unseres reichlich Motorsport-erfahrenen Vorstandsmitgliedes Prim. Dr. Gerald Brandstetter, der für uns abermals einen unvergesslichen Ausflugstag organisierte, den wir bei Kaiserwetter genießen durften. Ein herzliches Dankeschön an unseren Gery für die Organisation und an den heiligen Petrus für das Wetter.

Die etwa zwanzig Teilnehmenden Teams trafen sich morgens auf einem Parkplatz am Stadtrand von Stockerau, wo es nach der Begrüßung eine kurze Instruktion zur Fahrtroute und zum Tagesablauf gab. Die Strecke führte dann von dort über Tulln und Traismauer nach Maria Langegg, wo wir nach einer Kaffeejause im Rahmen einer Führung die dortige Wallfahrtskirche besichtigten. Kurz danach kamen wir an der Kartause Aggsbach vorbei, deren besonders schmale Kirche ebenfalls eine kulturelle Sehenswürdigkeit darstellte. Nach einer wunderschönen Fahrstrecke über verkehrsarme, aber dafür kurvenreiche Landstraßen durch eine wunderschöne Landschaft kamen wir in der Ortschaft Mauer an, wo wir im Rahmen eines kurzen Aufenthaltes den sehenswerten, über 500 Jahre alten, aus Lindenholz geschnitzten Altar der dortigen Pfarrkirche bewundern konnten. Bei Melk überquerten wir dann die Donau und hatten gegen Mittag in Maria Laach am Jauerling Gelegenheit zu einer kurzen Pause für ein Getränk und einen kleinen Imbiß.

Die Nachmittagsetappe führte uns dann flott, aber nicht rasant, durch das südliche Waldviertel in Regionen mit malerischen Landschaften und so manchem Panorama-Ausblick, den man so nah der Bundeshauptstadt niemals erwarten würde, weil man dort in der Hektik des Alltags normalerweise schlicht und einfach nicht vorbeikommt.

Den kulinarischen Ausklang des Tages gab es auch heuer wieder im vorzüglichen Gasthof Amstätter in Hausleiten bei Stockerau, wo es reichlich Gelegenheit zum automobilen Erfahrungsaustausch gab. Das Teilnehmerfeld war sich darüber einig, dass wir unseren geschätzten Gery Brandstetter herzlich darum ersuchen wollen, auch im nächsten Jahr wieder eine Folgeveranstaltung zu organisieren, was er uns dankenswerter Weise gerne zugesagt hat.

Nicht zuletzt wollten wir diesen herrlichen Tag aber auch einem karitativen Zweck widmen, zu dessen Gunsten die Teilnehmer um eine Spende gebeten wurden. Es handelt sich um das Schicksal eines 7-jährigen Buben, der am Asperger-Syndrom leidet und dessen alleinerziehende Mutter die Lebensumstände beider nur mit größter Mühe bewältigen kann.

So freue ich mich schon heute auf die AMKO-Ausfahrt im Jahr 2020, zu der ich Sie schon jetzt sehr herzlich einladen darf. Den genauen Termin dafür erfahren Sie, sobald er feststeht, in unserem Sekretariat bzw. auf der AMKO-Homepage unter www.amko.at.

Mit lieben und kollegialen Grüßen

MR DDr. Claudius Ratschew

Präsident des Ärztlichen Mobilitätsklub Österreichs

 

 

 

Impressionen

Kommentare sind geschlossen.