Sehr geehrte Mitglieder!

Die Nachfrage nach unserer Führung in der Kapuzinergruft mit Frau Dr. Maria-Andrea Riedler am 14.01.2022 ist überwältigend und daher bereits ausgebucht.

Wir werden uns bemühen, diese Veranstaltung an einem weiteren Tag für Sie zu organisieren.

Eine Anmeldung für die Warteliste ist bereits für Sie weiter unten eingerichtet!

Mit besten Grüßen

Ihr Team-AMKO


Der NEUE Ärzte Notfallrucksack ist da, komplett überarbeitet!

Den Notfallrucksack der Ärztlicher Mobilitätsklub Österreichs  (AMKO), für unterwegs, gibt es jetzt in einer komplett überarbeiteten Version.

Er ist ausreichend mit jenen Materialien bestückt, um im Notfall schnell und umfassend Hilfe zu leisten: Kanülen, Kompressen, Blutzuckermessgerät, Beatmungsbeutel, Pflaster, Stethoskop und vieles mehr sind nach den neuesten medizinischen Gesichtspunkten zusammengestellt.

Mehr erfahren ...




Karitative Sternfahrt des Ärztlichen Mobilitätsklub Österreichs (AMKO)

Am Samstag, dem 18.9.2021, fand die nunmehr vierte, und immer beliebtere, Sternfahrt des AMKO statt. Wie auch in den Jahren zuvor waren dazu ganz besonders die Besitzer von Oldtimern und historischen Motorrädern in unseren Reihen, aber auch Mitglieder, die ausschließlich moderne Fahrzeuge bewegen, herzlichst zur Teilnahme eingeladen.

Auch heuer lag die Planung der gesamten Veranstaltung, also sowohl der Fahrtroute als auch des sehr interessant gestalteten Rahmenprogrammes, in den routinierten Händen unseres geschätzten und höchst Motorsport-erfahrenen Vorstandsmitgliedes Prim. MR Dr. Gerald Brandstetter, der für uns auch diesmal wieder einen sehr abwechslungsreichen und interessanten Ausflugstag organisierte.

Das Tagesthema war diesmal, im wahrsten Sinne des Wortes, das „Erfahren“ teilweise unbekannter, teilweise bekannter Burgen und Schlösser im Weinviertel. Leider hatte es der heilige Petrus heuer nicht so gut mit uns gemeint, denn die Sonne war an diesem Tag ein sehr seltener Gast, was dem Erfolg der Veranstaltung aber absolut nicht im Wege stand, wofür unserem Gery Brandstetter angesichts der Qualität seiner Organisation an dieser Stelle sehr herzlich gedankt sei. Mein Dank gilt aber ebenso unserem Team im Vereinsbüro, Frau Braunseis und Frau Schuster, die sich immer mit großem Engagement der Vorbereitung und der Durchführung unserer Sternfahrt widmen. Die Teilnehmerzahl vom Vorjahr konnte mit knapp fünfzig Fahrzeugen abermals übertroffen werden, was fraglos ein deutlicher Parameter dafür ist, dass der AMKO den Erwartungen seiner Mitglieder an diese Veranstaltung offensichtlich gerecht zu werden scheint.

Wie auch in den Vorjahren trafen wir uns zum Start in Stockerau, wo es nach der Begrüßung durch die dortige Stadtamtsdirektorin Dr. Maria Andrea Riedler, die mit ihrem Mann in einem historischen BMW ebenfalls an unserer Sternfahrt teilnahm, eine kurze Instruktion zur Fahrtroute und zum Tagesablauf gab. Danach formierte sich das Starterfeld und die Strecke führte uns in einer ersten Etappe nach Loosdorf bei Laa an der Thaya, wo wir dann im Rahmen einer sehr interessanten Führung seitens der Besitzerfamilie Piatti das dortige, malerisch gelegene Schloss besichtigen durften. Beeindruckend dabei waren vor allem die privaten historischen Zinnfiguren- und Porzellansammlungen.

Die zweite Etappe führte das Teilnehmerfeld dann, unterbrochen durch eine kurze Kaffee- und Mehlspeispause in Laa an der Thaya, nach Schöngrabern. Dort konnten wir die berühmte, kulturell und historisch vor allem für ihre „Steinerne Bibel“ bekannte, romanische Pfarrkirche besichtigen, über die uns die Stockerauer Stadtamtsdirektorin Dr. Riedler im Rahmen einer Führung vieles zu erzählen wusste.

Die dritte und letzte Etappe leitete uns dann, abermals an vielen zum Teil verfallenen und verborgenen, zum Teil bekannten und bewirtschafteten, Burgen und Schlössern vorbei und auf herrlichen, wenig frequentierten und gerade mit Oldtimern genussvoll und abwechslungsreich zu befahrenden Straßen zu unserem traditionellen Ziel nach Hausleiten bei Stockerau zurück. Dort erwartete uns als kulinarischer Ausklang des Tages ein vorzügliches Abendessen, in dessen Rahmen wir noch die Gelegenheit dazu hatten, unseren gemeinsamen Ausflugstag Revue passieren zu lassen und untereinander die eine oder andere kraftfahrzeugtechnische Erfahrung auszutauschen, was sich auch stets als sehr interessant erweist.

Es ist ebenso Tradition, dass wir unsere gemeinsame Ausfahrt immer einem karitativen Zweck widmen, zu dessen Gunsten wir die Teilnehmer jeweils um eine Spende bitten. Es geht dabei um die Unterstützung eines mittlerweile 12-jährigen Buben, der am Asperger-Syndrom leidet und der von seiner  alleinerziehenden Mutter liebevoll betreut wird. Sie ist deshalb nur eingeschränkt erwerbsfähig, was für die Lebensumstände beider naturgemäß ein großes finanzielles Problem darstellt, bei dessen Bewältigung wir helfen können und wollen.

Zu guter Letzt möchte ich unsere Mitglieder und jene, die es noch werden wollen, schon jetzt sehr herzlich zur AMKO-Sternfahrt 2022 einladen. Sobald der Termin dafür feststeht, erfahren Sie Näheres dazu über unser Sekretariat bzw. auf der AMKO-Homepage unter www.amko.at.

MR DDr. Claudius Ratschew

Präsident des Ärztlichen Mobilitätsklub Österreichs


Werte Mitglieder!

Wir dürfen Ihnen mit Freude mitteilen, dass bei unserer heurigen, karitativen AMKO-Ausfahrt am 18.09.2021 für den 11-jährigen Jungen KEANU (Asperger-Syndrom)

ein Spendenbeitrag in Höhe von € 2.690,-

erreicht wurde.

Im Namen des AMKO Vorstandes, des Ausfahrt-Leiters Prim. MR Dr. Gerald Brandstetter und dem Betreuungsteam von Keanu möchten wir uns bei allen Spendern ganz herzlich bedanken.

Die Ausfahrt für 2022 ist bereits in Planung und wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen.

 


Ehrung unseres geschäftsführenden Präsidenten

 Prof. MR Dr. Raimund Saam

 Im Zuge unserer Generalversammlung am 19.03.2021 wurde unser geschäftsführender Präsident Prof. MR Dr. Raimund Saam anlässlich seines 70. Geburtstages für seine langjährigen Verdienste als Vorstandsmitglied und seit Jahrzehnten Organisator der verkehrsmedizinischen Symposien sowie der AMKO-Klubabende ausgezeichnet. Er übt diese Funktionen von Anfang an stets mit außerordentlichem Einsatz und großem Engagement aus. Die Ehrung und Verleihung der Urkunde sowie der AMKO-Goldmedaille erfolgte durch Präsident MR DDr. Claudius Ratschew, der ihm im Namen des Ärztlichen Mobilitätsklubs Österreichs seinen herzlichsten Dank und die größte Wertschätzung aussprach.

Werte Mitglieder!

Wir dürfen Ihnen mit Freude mitteilen, dass bei unserer heurigen AMKO Ausfahrt
für den 10-jährigen Jungen KEANU (Asperger Syndrom)

ein Spendenbeitrag in Höhe von € 2.500,- erreicht wurde.

In Namen des AMKO Vorstandes, des Ausfahrt-Leiters Prim. Dr. Gerald Brandstetter
und dem Betreuungsteam von Keanu möchten wir uns bei allen Spendern ganz herzlich bedanken.

Die Ausfahrt für 2021 ist bereits in Planung und wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen.

Beste Grüße und Gesundheit
Ihr Team AMKO

Auskunft und Anmeldung für den Grazer Kongress am 26.11.2020 bitte unter:

anmeldung.stafam@gmail.com

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Da es für unser Symposium „ Grenzwertig ohne Grenzwerte - Stress & Überbelastung im Straßenverkehr“ am 13.11.2020  aufgrund der Corona-Maßnahmen seitens der Ärztekammer sehr restriktive Vorgaben gibt und das Auditorium inklusive Referenten auf 40 Personen limitiert wurde, haben wir die maximale Teilnehmerzahl bereits erreicht.

Falls Sie gerne auch noch teilnehmen würden, besteht entweder noch die Möglichkeit, dass Sie sich auf eine Warteliste setzen lassen oder dass Sie sich für eine Online-Zuschaltung entscheiden. Für die Online-Zuschaltung ist unbedingt eine zeitnahe Anmeldung erforderlich, damit der zuständige Techniker entsprechende Vorbereitungen treffen kann.

Wir würden uns auch sehr freuen, Sie beim Grazer Allgemeinmedizin Kongress am 26.11.2020 begrüßen zu dürfen. Derzeit sind noch Plätze verfügbar ( anmeldung.stafam@gmail.com).

Mit besten Grüßen

Ihr Team AMKO

Warteliste Symposium „Grenzwertig ohne Grenzwerte“ am 13.11.2020 in Wien

Anzahl der Teilnehmer
Art der Anmeldung
Name
Straße
PLZ
Ort
Email
Telefon

 Online-Zuschaltung Symposium „Grenzwertig ohne Grenzwerte“ am 13.11.2020 in Wien

Anzahl der Teilnehmer
Name
Straße
PLZ
Ort
Email

NEU: Fahrradversicherung der UNIQA

AMKO Ausfahrt 3.Oktober 2020

Symposium 2019 zum Nachhören

AMKO Ausfahrt 21.September 2019

Unser Angebot für Sie:

Werden Sie heute noch Mitglied bei uns und nutzen Sie unser umfangreiches Angebot:

DFP Punkte

Sie haben als Mitglied die Möglichkeit, an verkehrsmedizinischen Symposien gratis teilzunehmen (inkl. Buffet)! (Symposien zum Nachhören: Symposien)

AMKO Abzeichen fürs Auto

Vereinsabzeichen sind ausschließlich für AMKO-Mitglieder erhältlich! Sie legitimieren den Arzt auf rasche, unkomplizierte Weise und sind Symbol der Vorbildfunktion, des Verantwortungsbewusstseins und der Hilfsbereitschaft, die besonders von diesem Berufsstand im Straßenverkehr erwartet werden müssen.

Weiter Angebote der AMKO:

Wir versichern Ihre Ärztetasche

100,- Euro Ermäßigung auf ÖAMTC Fahrtechniktrainings

UNIQA Sonderkonditionen bei BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG

3 Cent/Liter günstiger tanken mit der ÖMV Card (nur in Verbindung mit einem Ärztebank-Konto)

Ärzte-Notfall-Ausrüstung mit AMKO-Emblem

kostenlose Rechtsberatung in Verkehrsangelegenheiten

Die Ärztliche Kraftfahrvereinigung Österreichs wurde mit Vorstandsbeschluss vom 16. März 2018 umbenannt und heißt ab nun

Ärztlicher Mobilitätsklub Österreichs

AMKO

Anlässlich der Vorstandssitzung vom 16. März wird  Hofrat Univ.Prof. Dr. Alfred Staffen die Ehrenmedaille für seine langjährigen Verdienste um die ÄKVÖ verliehen. Wir gratulieren ganz herzlich!

Dr.-Johannes-Tuba Preise für Gerontologie und Geriatrie vergeben

v.l.: Reinhard Stauder und Ilsemarie Kurzthaler wurden mit dem Dr.-Johannes-Tuba Preis 2017 ausgezeichnet, der Dr.-Johannes-Tuba Preis 2016 ging – mit Verspätung – an Johann Willeit.(© Wolfgang Lackner, innfoto)

Vergangene  Woche wurden gleich drei WissenschafterInnen der Medizinischen Universität Innsbruck mit dem „Dr.-Johannes-Tuba-Preis"  für Gerontologie und Geriatrie ausgezeichnet. Der Neurologe und Schlaganfallforscher Johann Willeit erhielt den Dr.-Johannes-Tuba-Preis 2016, der Preis für 2017 ging an den Hämatologen, Onkologen und Geriater Reinhard Stauder und an Ilsemarie Kurzthaler-Lehner, Fachärztin für Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapeutische Medizin.

Einmal jährlich stellt der von Hertha Tuba nach dem Tod ihres Mannes Hofrat Prim. Dr. Johannes Tuba gestiftete Preis der Ärztekammer für Tirol einen Betrag zur Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten oder einer besonders herausragenden Tätigkeit auf den Gebieten der Gerontologie und Geriatrie zur Verfügung. Aus organisatorischen Gründen fand die Verleihung des Preises aus dem Jahr 2016 heuer zeitgleich mit der Vergabe des Tuba-Preises 2017 statt.

Ilsemarie Kurzthaler-Lehner: Verkehrssicherheit im psychiatrischen Kontext

Aufgrund der steigenden Lebenserwartung der Bevölkerung nehmen sowohl das physiologische Alter als auch die Prävalenz dementieller Erkrankungen zunehmen. Das damit verbundene erhöhte Risiko im Straßenverkehr ist also von hoher gesellschaftspolitischer Relevanz. Vor diesem Hintergrund liefert die an der Gedächtnisambulanz der Universitätsklinik für Psychiatrie I unter der Federführung von Ilsemarie Kurzthaler durchgeführte und nun mit dem Dr.-Johannes-Tuba Preis ausgezeichnete, kontrollierte Querschnittsuntersuchung wichtige Erkenntnisse. Eingeschlossen wurden 10 PatientInnen mit Mild Cognitive Impairment (MCI, leichte kognitive Beeinträchtigung) 16 PatientInnen mit Alzheimer Demenz (AD) und 35 gesunde Kontrollen. Die Untersuchung zeigte, dass sowohl gesunde ältere Menschen als auch PatientInnen mit MCI oder leichter bis mittelgradiger Demenz vom Alzheimertyp spontan zu einem restriktiven Fahrverhalten tendieren. Dies gilt sowohl unter einfachen als auch unter schwierigen Fahrbedingungen. Die Selbstrestriktion im Fahrverhalten korreliert positiv mit Defiziten im Bereich der Exekutivfunktionen, während eine Beeinträchtigung der Gedächtnisfunktionen keinen Einfluss auf das Fahrverhalten hat. Außerdem wurde nachgewiesen, dass ungefähr ein Drittel der PatientInnen mit MCI bzw. leichter oder mittelgradiger Demenz vom Alzheimertyp selbst unter erschwerten Fahrbedingungen noch regelmäßig Auto fährt. Diese Tatsache ist für alle, die für die allgemeine Verkehrssicherheit verantwortlich sind, nicht zuletzt auch im Hinblick auf den Umgang mit der Fahrerlaubnis im Alter von hoher klinischer und praktischer Relevanz (zur Forschungsarbeit).

Ilsemarie Kurzthaler-Lehner ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie und seit 2008 auch für Psychotherapeutische Medizin. Neben ihren Tätigkeiten als leitende Oberärztin an der Univ.-Klinik für Psychiatrie und als Konsiliarärztin im Krankenhaus Hochzirl leitet Kurzthaler auch die interdisziplinäre Arbeitsgruppe für psychiatrisch-psychologische Verkehrssicherheits- und Unfallforschung mit internationalen Kooperationen an der Univ. Klinik für Psychiatrie I. Die Expertin ist außerdem im Vorstand der AG für Neuropsychopharmakologie und  Biologische Psychiatrie vertreten, Vizepräsidentin des AMKO (Ärztlicher Mobilitätsklub Österreichs) und Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Neurologie und Psychiatrie sowie des Arbeitskreises „Drogen und Medikamente im Straßenverkehr“ des Bundesministeriums.

Der Ärztliche Mobilitätsklub Österreich gratuliert sehr herzlich zu dieser Auszeichnung!

 

UNIQA Berufsunfähigkeitsversicherung!

Spezielles Angebot für alle AMKO Mitglieder

Erfahren Sie mehr

AUSZEICHNUNG FÜR STRAFFREIES FAHREN

Holen Sie sich jetzt eine Auszeichnung für straffreies Fahren für
10, 15, 20, 25, 30, 35, 40, 45, 50, 55, 60 etc. Jahre.

Erfahren Sie mehr

 

 

Kommentare sind geschlossen.